Historie

Organisation

Der Angelverein Höchst 1973 e.V. wurde am 07. April 1973 von elf Angelfreunden aus Gelnhausen-Höchst und einem Angelfreund aus Wächtersbach im Höchster Gasthaus "Zum Hirsch" unter dem Namen "Höchster Angelsportverein HASV e. V." gegründet.

 

Die Gründungsmitglieder waren (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Siegfried Emmerich
  • Adolf Habermann
  • Walter Klöckner
  • Hermann Kriegsmann jun.
  • Arno Kürschner
  • Johann Maul
  • Ewald Moritz
  • Martin Nagel
  • Friedrich Schmitt (Wächtersbach)
  • Bernhard Weigelt
  • Günter Wiegand
  • Rudolf Ziegler

Die Gründungsmitglieder wählten folgenden Vorstand:

 

1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

Kassierer

Gewässerwarte

Günter Wiegand

Siegfried Emmerich

Bernhard Weigelt

Rudolf Ziegler und Friedrich Schmitt


 

Der Verein war im Verband Hessischen Fischer e. V. organisiert.

 

In der ersten Mitgliederversammlung vom 25. Mai 1973 wurde der Vorstand um folgende Mitglieder erweitert:

 

1. Schriftführer

2. Schriftführer

Jugendwart

Gerhard Worms (neues Mitglied)

Hans Ballnus (neues Mitglied)

Martin Nagel


 

In der ersten Jahreshauptversammlung im Jahre 1974 gab es einen Wechsel im Vorstand, so dass Ottmar Heundl (neues Mitglied) als der zweite 1. Vorsitzende des Vereins gewählt wurde.

 

Bei dieser Versammlung wurde auch aufgrund des regen Interesses an dem Verein beschlossen, die maximale Mitgliederzahl bereits zu diesem Zeitpunkt auf 40 zu erhöhen.

 

1992 trat  der HASV aus dem Verband Hessischen Fischer e. V. aus und musste somit auch auf den Namenszusatz "Sport" verzichten. Der Verein erhielt seinen heutigen Namen "Angelverein Höchst 1973 e.V.".

 

Im Jahre 2010 verstarb das Gründungsmitglied Ewald Moritz, der ab 1996 bis zu seinem plötzlichen Tod 1. Vorsitzender und zuvor viele Jahre 2. Vorsitzender des Vereins war. Er und seine Frau Sophia waren die "Seele" des Vereins, da sie aufopferungsvoll nahezu alles rund um den Verein organisierten.

 

Die schwere Bürde des Nachfolgers trat der damalige 2. Vorsitzende Peter Disser an, der dann 2011 bei der ersten neuen Vorstandswahl als 1. Vorsitzender bestätigt wurde.

 

Seit dem Jahre 2013 führt nun Rainer Ley als 1. Vorsitzender die Vereinsgeschäfte.

 

Der 1973 mit 12 Personen gegründete Verein ist nun auf 120 Mitglieder (Stand: 16.02.2017) angewachsen und hat seine Mitgliederzahl somit in den 45 Jahren seines Bestehens verzehnfacht.

Vereinswappen

In den Anfängen zierte noch der Spiegelkarpfen das Logo des "Höchster Angelsportverein HASV e. V.":

Danach erschien erstmals die Bachforelle im Logo:

Seit dem Wechsel des Vereinsnamens zu "Angelverein Höchst 1973 e. V." durch den Austritt aus dem Verband Hessischer Sportfischer ist eine springende Forelle auf dem grün/goldenem Wappengrund zu sehen:

Gewässer

Bei seiner Gründung 1973 stand dem HASV als einziges Vereinsgewässer ein Altarm der Kinzig bei Wächtersbach zur Verfügung.

 

Bereits 1974 durfte auch der Altarm der Kinzig bei Höchst beangelt werden, der ab Januar 1987 bis heute vom Verein gepachtet ist.

 

Am 01. Januar 1977 wurde der Weiher in Steinau-Marjoß gepachtet und ist bis dato ein beliebter Treff für die Gemeinschaftsangeltermine.


Die Pacht des Altarms in Wächtersbach wurde zwischenzeitlich nicht verlängert.

 

Zum 01. Januar 1981 wurde der HASV unter dem damaligen 1. Vorsitzenden Alfred Fischer Mitglied der 1978 gegründeten "Interessengemeinschaft Kinzig" (I. G. K.) und wurde somit Mitpächter der "Unteren Kinzig": Dieser Kinzigabschnitt führte von der 1982 fertiggestellten Staumauer in Bad Soden-Salmünster bis nach Hanau zur Mündung in den Main. Den Mitgliedern stand ab diesem Zeitpunkt also das erste Fließgewässer zur Verfügung, was natürlich für eine große Freude sorgte.

 

Im Jahre 1986 schlossen sich die rechtsfähigen Angelvereine der Stadt Gelnhausen (ASV Barbarossa Gelnhausen e. V., ASV Meerholz 1976 e. V. und der HASV) zusammen und gründeten die "Interessengemeinschaft der Gelnhäuser Angelvereine" (I. G. G.).

 

Im Jahre 2003 wurde die Schutzhütte auf dem Gelände des Angelweihers in Marjoß errichtet. Somit war endlich eine Gelegenheit zum gemütlichem Beisammensein der Angler geschaffen worden.

 

2016 wurde eine Vereinspartnerschaft mit dem Angel- und Naturschutzverein Salmünster gegründet. Ziel ist es, die beiden Vereine durch gemeinsame Aktivitäten (gegenseitiges Besuchen der Gemeinschaftsangeln und Festen, Gewässertauschkarten, ...) partnerschaftlich zu verbinden.

Feste

1992 fand das erste Mal das Fischerfest statt, damals noch an der Alten Kinzig. Danach wurde jährlich ein Fest durchgeführt, bis es dann 2003 aus verschiedensten Gründen wieder aufgegeben wurde. Das Fischerfest wurde nun 2016 mit großem Erfolg wieder zum Leben erweckt und findet seit dem nun auch wieder jedes Jahr statt.

 

Das Forellenräuchern fand im Jahre 1996 das erste Mal statt und wird seit diesem Zeitpunkt jedes Jahr am Karfreitag durchgeführt. Über die Jahre haben sich die Höchster Forellen einen hervorragenden Ruf im Umkreis erarbeitet und erhalten, so dass auch bereits Vorbestellungen von weit her kommen.

Zukunft

Der Angelverein Höchst 1973 e. V. kann nun bereits auf mehr als 40 Jahre seines Bestehens zurückblicken.

Es wurde viel erlebt und die Mitgliederzahl ist stets gestiegen.

 

Der unerwartete Tod unseres langjährigen 1. Vorsitzenden Ewald Moritz hinterließ, auch aufgrund seines umfangreichen Wissen rund um den Verein, zu deren Gründungsmitgliedern er gehörte und aufgrund seines Organisationstalents, eine große Lücke, die es teilweise heute noch gilt, wieder zu schließen.

 

Langjährige Traditionen, die meist aufgrund fehlenden Wissens um die genaue Organisation die letzten Jahre nicht mehr durchgeführt wurden, werden wieder aufgelebt, um das Gemeinschaftsgefühl der Angler untereinander wieder weiter zu stärken.


Weitere Ergänzungen zu unserer Historie, ob in Text- oder Bildform, oder Hinweise auf etwaige Fehler sind sehr willkommen!

Melde dich einfach per E-Mail beim Webmaster.