Salz

Lage

Zusammenfluss der Quellbäche

Mündung in die Kinzig


Beschreibung

 

Die Salz ist ein schmaler, klarer, niedriger und schnellfließender Fluss der Salmonidenregion. Es sind daher bevorzugt Bachforellen und Äschen anzutreffen. Aufgrund seiner Beschaffenheit ist er bestens für Fliegenfischer geeignet, aber natürlich auch andere Angeltechniken.

 

Die Salz entsteht aus dem Zusammenfluss von zwei Quellbächen. Der längere Quellbach names "Salz" entspringt in Hartmannshain (Grebenhain), der kürzere Quellbach names "Salzbach" bei Nieder-Moos (Freiensteinau). Die beiden Bäche vereinigen sich beim Ort Salz (Freiensteinau) zum Fluss Salz.

 

Die Salz mündet in Bad Soden-Salmünster in die Kinzig.

Abschnitte

Die für uns befischbaren Teile der Salz erstrecken sich folgendermaßen:

Abschnitt A (etwa 2,5 km)

Beginn:

An der Landstraße von Eckardroth-Wahlert Richtung Bad Soden:

Der Beginn des Abschnitts ist an dieser Stelle durch ein (leider sehr gut verstecktes) Schild zu erkennen:


Ende:

Ecke "Turnerweg/Brückenstraße/Badestraße"
in Bad-Soden-Salmünster (Höhe Pegelmesshäuschen)

Das Ende des Abschnitts A ist durch das Schild "Schongebiet" gekennzeichnet:


Abschnitt B

Vom Beginn des oben genannten Schongebietes bis zum Ortsausgang Bad-Soden-Salmünster.
Dieser Abschnitt ist für Angler gesperrt!

Abschnitt C (etwa 1,4 km)

Ortausgang Bad-Soden-Salmünster

Mündung in die Kinzig


Sperrzeit

ab 2018 (bis auf Widerruf): keine Sperrzeit

Sperrzonen

Die Gewässerstrecke im Stadtgebiet Bad Soden-Salmünster ist gesperrt, aufgestellte Schilder beachten!
(siehe Bilder oben)

Impressionen

Winterimpressionen der Salz bei Eckardroth (Bad Soden-Salmünster):

Wikipedia

Pegelstand

Tagesaktuelle Daten für die Salz mit weiteren Statistiken sind unter dem folgenden Link des Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) zu finden:

 

http://www.hlug.de/static/pegel/wiskiweb2/stations/24781909/station.html?v=20180404162845